Seite 1 von 1

PROBLEM!

BeitragVerfasst: 03.04.2007, 09:28
von delfingirl
Hallo,

ich habe mir auf einer Internetseite meinen BMI(Bodymaßindex) ausrechnen lassen.Die Seite war extra für Kinder.Auf jeden Fall kam raus,das mein BMI 13,6 beträgt.Ist das gut oder schlecht? Übrigens: Ich bin 12Jahre alt, bin 1,59m groß und wiege 34 kilo.

BeitragVerfasst: 03.04.2007, 20:19
von Johanna
Auf der Seite, auf der du den Test gemacht hast, steht bestimmt auch ab welchem BMI man Übergewicht, Untergewicht oder Normalgewicht hat.. Schau mal genauer nach..

BeitragVerfasst: 04.04.2007, 11:34
von bärbel
Mit diesem BMI wärst Du extrem untergewichtig!!!
Ich war als junges Mädchen auch so zierlich, hatte keine Beschwerden (naja, einen schwachen Kreislauf, aber sonst ok), aber bei diesem Wert sollte auf jeden Fall mal Dein Arzt gucken, ob alles in Ordnung ist.

Hier mal die Richtwerte, falls das auf Deiner BMI-Seite net stand:
http://www.alltagsbeschwerden.de/kinder/bmi-kinder.htm

BeitragVerfasst: 04.04.2007, 16:34
von delfingirl
danke für die Antwort. was macht der arzt denn dann mit mir? also kreislaufprobleme hab ich auch, ich kippe auch manchmal um.

BeitragVerfasst: 06.04.2007, 18:15
von bärbel
Bei mir gab es damals eine Untersuchung, ob meine "Schlankheit" organische Ursachen hat, also ob ich womöglich ein Magengeschwür habe, oder eine Allergie. Tatsächlich war ich einfach kein guter Esser, mehr so ein Schokoladen- und Chipsesser, und wenn´s in der Schule Stress gab, habe ich vor Kummer abgenommen.
Wenn man seine Ernährung ein bisschen beobachtet (lieber mal ein Nutellabrot als ne Tüte Chip), dann kann man auch "gesund zunehmen".
Ich habe dann als Erwachsene drunter gelitten: Im Berufsleben kam ich zur Ruhe, habe schnell angesetzt, und mit 25 hatte ich dann Übergewicht. Ich musste mühevoll lernen, was "gute" Ernährung ist, eine Tafel Schokolade ist halt schneller zubereitet und gegessen, als zwei Teller Nudeln. Jetzt klappt´s endlich mit dem Gewicht, nicht zu schlank und nicht zu dick. Mein Körper dankt es mir.
Wenn man als Kind/ Jugendlicher immer zu dürr ist, kriegt man womöglich später die Kurve nicht, wenn man "eindickt", und das ist im Alter sehr wahrscheinlich ;o)

BeitragVerfasst: 07.04.2007, 10:05
von delfingirl
danke für die antwort.
ich darf überhaupt keine süßigkeiten essen, weil meine eltern sehr viel wert auf gesunde ernährung lege. außerdem bin ich vegetarierin aus überzeugung.

BeitragVerfasst: 07.04.2007, 10:33
von bärbel
Vegetarier müssen ja ganz besonders aufpassen, da ihnen durch den "Fleischmangel" Eiweiß, Eisen, Jod, Calcium und B-Vitamine fehlen können. Das muss dann um so mehr auf den Tisch: Vollkornprodukte, Nüsse, Brokkoli, Hülsenfrüchte, Zucchini,...

Zudem kann man die Nährstoffe teilweise in bestimmten Kombinationen leichter "aufbrechen", also verwerten, z.B. Schupfnudeln mit Kraut, Kartoffeln mit Brokkoli, Müsli mit O-Saft, Kartoffeln mit Quark...

Da hat Dir Dein Arzt bestimmt ein paar gute Tipps.
Sonst such mal bei Google nach "Teenager Vegetarier", da gibt es jede Menge Hinweise für junge Vegetarier, die einfach noch im Wachstum sind, und sich noch bewusster und vielleicht auch habhafter als Erwachsene ernähren müssen.

BeitragVerfasst: 08.04.2007, 10:25
von delfingirl
okay, danke für Ihre hilfe und ichs uche mal in google!

BeitragVerfasst: 09.04.2007, 15:39
von Marie22
naja ich wiege "normal" ich bin richtig so wie ich bin...laut BMI könnten es noch 3kilo mehr sein aber ich ess so viel wie ich hunger hab da kann ich auf die paar kilo auch noch verzichten

BeitragVerfasst: 14.04.2007, 11:15
von Dark Wings
Das mit BMI ist so ne Sache. Habe vor kurzem noch eine Sendung dazu gesehen. Dort hieß es, dass der BMI zwischen 20 und 25 liegen sollte. Kurz da drunter oder drüber ist auch nicht schlimm, aber wenn man weit davon abweicht(wie du marie), dann sollte man sich schon Rat holen, wie Bärbel schon sagte. Schaden kann es nicht :wink:

Das mit dem Vegetarierproblem kenn ich auch. Mein Freund ist es sein ganzes Leben lang(so mehr oder weniger) und auch eine Freundin von mir zieht das seit einigen Jahren durch, doch die hat es jetzt aufgeben müssen, da ihr Körper deutliche Mangelerscheinungen aufwies, die mit Tabletten etc. nicht mehr auszugleichen waren. Aber das ist unterschiedlich. Bei meinem Freund dagegen klappt das super, nur immer vegetarisch Kochen zu müssen ist nervig-.- Vorallem darf ich auch nicht alles essen..bzw muss mich sehr einschränken und dann vergeht einem die Lust nach fleischlosem Essen ganz schnell( wenn das was ist wo ich mich nicht einschränken muss)^^

Ps: Ich hab grade nochmal nachgeschaut im Internet. Habe vielleicht die gleiche Seite erwischt wie du Marie, dort konnte man sich auch den BMI errechnen lassen und dort ist auch eine Tabelle bei, wie die optimal BMI stehen und ab wann man untergewichtig ist etc. Die fangen aber erst bei einem Alter von 19 Jahren an, deshalb vermute ich, dass der BMI bei Jüngeren noch weit darunter liegt und du doch gar nicht so schlecht dastehst. Allerdings würde ich trotzdem zum Arzt gehen. Hört sich vielleicht doof an aber drei Kilo mehr können Wunder wirken;) Das ist kein Scherz^^ Ich war früher selber zierlich und z.T. auch untergewichtig, weil ich mehr oder weniger dauerkrank war,aber hab nach einer Nahrungsumstellung zwei oder sogar drei Kg zugenommen, dafür aber vieeeel mehr Gesundheit erhalten. Seit dem bin ich so fit, wie ich hätte schon viel früher sein können^^ also trau dich=) (und ne normale figur hab ich immer noch, also keine scheu;) )